Suche
  • Silke Beata

Gewalt gegen Kinder während der Corona-Pandemie

Laut aktueller Studien der Technischen Universität München wuchs während der Kontaktbeschränkungen sowie der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona Pandemie die häusliche Gewalt gegen Kinder.

Für die Studie wurden rund 3.800 Frauen zwischen 18 und 65 Jahren online nach ihren Erfahrungen mit Gewalt gegen sich selbst und gegen die Kinder befragt.


Insgesamt wurden in 6,5 Prozent der befragten Familien Kinder Opfer körperlicher Gewalt zuhause. Bei Familien mit Kindern unter 10 Jahren waren es 9,2 Prozent. Durch die Corona-Pandemie kam es zu Risikofaktoren, welche Gewalt gegen Kinder wahrscheinlicher machte: Jobverlust der Eltern oder Kurzarbeit durch die Corona-Krise, akute finanzielle Sorgen und Quarantäne zuhause führten eher zu Gewalt gegen Kinder. Am stärksten waren Kinder betroffen, deren Eltern Angst oder Depressionen hatten: Hier kam es bei 14,3 Prozent der Befragten zu körperlicher Gewalt gegen Kinder.





"Da Depressionen und Angstzustände das Gewaltpotential erhöhen, sollten psychologische Beratungen und Therapien auch online angeboten und ohne Hürden genutzt werden

können.“ (TU München)


Wir Eltern haben die Pflicht, für uns selbst gut zu sorgen, damit wir in der Lage sind, auch für unsere Kinder gut sorgen zu können. Sehr viele dieser Ängste können mit einem Emotionscoaching gelöst werden. Unsere Kinder bekommen unsere Emotionen direkt gespiegelt, können aber nicht damit umgehen, denn 1. sind es nicht ihre Ängste und 2. können sie die Konsequenzen nicht abschätzen. Ein Kind kann auf diese Weise sein Urvertrauen verlieren.


Folgt unter diesem Stress noch körperliche Gewalt, sind die Folgen für Kinder noch viel gravierender. Dann sollte auch bei dem Kind eine Beratung oder Coaching erfolgen, damit es dieses verarbeiten kann und keine Narben auf der jungen Seele zurückbleiben.


Emotionen wie Ängste blockieren Ihr logisches Denken und dieses wird bei einem Emotionscoaching reguliert.


Schützen Sie Ihr Kind, indem Sie rechtzeitig für sich sorgen!

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen